Beiträge mit Schlagwort “Livella

Große Pechlibelle (Ischnura elegans)

IMG_0134a

IMG_0179a

IMG_0202a

Advertisements

Der Vierfleck

brummt wieder über dem Teich. 🙂 Zum Glück setzt sich diese gemütliche Libelle sehr oft hin und hat Geduld mit dem im Uferbereich rumtapernden Fotografen.

26 Mai FGarten 081

26 Mai FGarten 086

26 Mai FGarten 098

26 Mai FGarten 122

26 Mai FGarten 183

26 Mai FGarten 199

 


Gemeine Smaragdlibelle – Teil 2 – ♀ (Cordulia aenea)

Zwei Tage später hatte ich ein paar Meter weiter noch einmal Glück und fand ein Weibchen der Art in den letzten Minuten vor ihrem Jungfernflug, leider saß es wirklich ungünstig tief in der Vegetation, der Abflug war gegen 14.00 Uhr.

7 Mai 16 Brühl 009

7 Mai 16 Brühl 017

7 Mai 16 Brühl 022

7 Mai 16 Brühl 036


Gemeine Smaragdlibelle ♂ (Cordulia aenea)

oder auch Falkenlibelle wird diese schöne Libelle genannt. Ich hatte am Donnerstag das Glück, sie zu entdecken, als sie kürzlich geschlüpft war, Körper und Flügel waren noch ganz „verschrumpelt“. Das erste Foto ist von 12.38 Uhr. Jungfernflug war dann um 13.55 Uhr. Wie sich die Libelle in dieser Zeit aufpumpte, entwickelte, Farbe bekam und ihre Flügel öffnete, könnt Ihr nun hier sehen:

Sma1

5 Mai 15 Brühl 027

sma2

5 Mai 15 Brühl 092q

Sma3

5 Mai 15 Brühl 170

5 Mai 15 Brühl 193q

5 Mai 15 Brühl 226

5 Mai 15 Brühl 252

5 Mai 15 Brühl 268


Hufi mit Flügeldefekt

Die warmen letzten Tage nutzte ich, um mich mal nach Libellen umzusehen. Wenn ich mich an den Funddaten der letzten Jahre orientiere, war da inzwischen schon einiges los. Dieses Jahr war es aber lange kalt, die Funde hielten sich in Grenzen. Trotzdem hatte ich Glück und fand mehrere Smaragdlibellen (Falkenlibelle), die entweder gerade zum Jungfernflug aufflogen, eine, die kurz davor war und eine, die gerade erst geschlüpft war. Während ich zirka eine Stunde und zwanzig Minuten bei ihr bzw. ihm verbrachte und das Aufpumpen des Körpers und der Flügel und die Färbung beobachtete, fand ich nebenan diesen kleinen Kerl, eine männliche Hufeisenazurjungfer; einer der Flügel war leider verkrüppelt ausgehärtet. Ich hoffe, er kann trotzdem einigermaßen fliegen. Eine kurze Einladung auf meine Hand nahm er an.

5 Mai 15 Brühl 212

5 Mai 15 Brühl 215

5 Mai 15 Brühl 292

5 Mai 15 Brühl 233

Mehr in den nächsten Tagen…


Unerschrocken

Am Sonntag stattete ich dem kleinen Tierpark im Stadtwald einen Besuch ab. Er war hoffnungslos überfüllt, es war zwar schönes Wetter, aber so voll hatte ich es dort noch nie erlebt. Das erste Tier, dem ich gleich hinter der Eingangstür begegnete, war aber ohnehin mein Lieblingstier, und da es sonst überhaupt niemand auch nur wahrzunehmen schien – denn die ganze Aufmerksamkeit wurde den Schafen und Ziegen zuteil -, konnte ich mich ausgiebig mit diesem netten kleinen Kerlchen beschäftigen, das einmal meine dargebotene Hand als Landeplatz annahm, ein anderes Mal einer freundlichen Einladung auf die Hand nachkam. Hin und wieder holte er sich einen kleinen Snack und verspeiste diesen auf dem Holzgeländer. Es handelt sich um eine männliche Große Heidelibelle.

11 Okt 15 Stadtwald 021

11 Okt 15 Stadtwald 064

11 Okt 15 Stadtwald 043

11 Okt 15 Stadtwald 034

11 Okt 15 Stadtwald 060

11 Okt 15 Stadtwald 073

11 Okt 15 Stadtwald 078


Kölner Flora – Teil 2

Nachdem ich das Floragebäude abgelaufen war, legte ich erst mal eine kleine Pause ein im Terrassencafé. Jeder genoss die warme Herbstsonne – auch der Geländergast, der sich geduldig von mir knipsen ließ.

27 Sept 15 Flora 105

27 Sept 15 Flora 133

27 Sept 15 Flora 118

27 Sept 15 Flora 127

27 Sept 15 Flora 139


Die Gemeine Binsenjungfer (Lestes sponsa) ♂

Leider hatte ich an diesem windigen Tag nur Männchen vor die Kamera bekommen.
13 Aug KMF 014

13 Aug KMF 241

13 Aug KMF 029a

13 Aug KMF 234a

13 Aug KMF 247

13 Aug KMF 261

 

 


Kleine Binsenjunger (Lestes virens)

Die mit der blauen Bereifung an den Hinterleibssegmenten sind die Männlein, die anderen die Weiblein:

14 Aug 15 Bichel 143

13 Aug KMF 029

13 Aug KMF 214a

13 Aug KMF 176

13 Aug KMF 201b