Plitvicer Seen im Mai

Ende Mai habe ich noch mal ein paar Tage an den Plitvicer Seen verbracht. Es war nicht ganz so voll wie letztes Jahr im August, aber auch schon voll genug. Da ich mit meinem Vater unterwegs war, habe ich erst gar kein Stativ mitgenommen. Einige Schnappschüsse sind trotzdem ganz schön geworden, finde ich.

Advertisements

12 Antworten

  1. Auch ohne Stativ sind die Bilder sehr schön.

    14. Juli 2017 um 06:54

    • Danke! Wenn ich noch mal hinfahre, nehm ich’s aber wieder mit. 😉 Für’s rauschig-weiche Wasser.

      14. Juli 2017 um 10:22

  2. Herrliche Fotos und ohne Stativ ! Habe schon viele Beiträge über die Plitvicer Seen gesehen. War leider noch nie dort aber ich bringe das immer in Verbindung mit Winnetou ! Sind glaub alle in Kroatien gedreht worden !

    14. Juli 2017 um 07:28

    • Danke! Ich glaub, einige Szenen einiger Winnetou-Filme wurden genau dort gedreht, aber der Rest sicher auch irgendwo anders in Kroatien oder damaligen Jugoslawien. Ein paar Locations von Ein Schatz im Silbersee kann man dort sehen, die Höhle z. B. Aber auch wenn man auf einem etwas einsameren Felsen sitzt und runterschaut, kann man plötzlich die Winnetou-Melodie im Kopf haben. 😉 Man kommt eigentlich schnell hin, 1.15 ca. Flug bis Zagreb, dann ca. 2,5 Stunden Busfahrt und man steht direkt am Eingang vom Nationalpark.

      14. Juli 2017 um 10:25

      • Ja es ist schon eine schöne und beindruckende Gegend dort ! Ich war einmal in Kroatien an der Markaska Riviera. Dort in der Nähe von Brela wurden auch Karl May Filme gedreht ! Ist auch eine tolle Naturlandschaft und für solche Filme bestens geeignet !!!

        14. Juli 2017 um 10:52

  3. hach schööön! ich war im juni da – die meisten blickpunkte kommen mir recht bekannt vor 🙂

    14. Juli 2017 um 07:58

    • Ja, ich dachte dieses Mal, dass ich jetzt wirklich alles gesehen hätte, entdeckte dann auf einem Kalender aber eine Ecke, wo ich nicht war… Also irgendwann noch mal … sowieso. 😉

      14. Juli 2017 um 10:26

  4. Hallo Cornelia,
    deine Fotos sind wunderschön geworden – da brauchtest du kein Stativ, sie geben einen schönen Eindruck dieses Naturschutzgebietes wieder.
    Ich habe erst einmal gegoogelt, wo diese Seen liegen, und da ich dort sicher nie hinkommen werde, erfreue ich mich an deinen Fotos.
    Dir wünsche ich weiterhin alles Gute und grüße dich ganz herzlich
    Ruth

    14. Juli 2017 um 08:53

    • Danke schön! Das Stativ war mir letztes Jahr zwar lästig, dennoch lieb, weil man das Wasser einfach schöner aufnehmen kann, wenn man länger belichtet. Der spritzige Fall dieses Mal ist zur Abwechslung auch nicht schlecht, aber ich würde das mal mehr, mal weniger geduldige Warten auf einen ruhigen Moment lieber wieder in Kauf nehmen, das Fotografieren macht so einfach mehr Spaß und die Ergebnisse – siehe meine anderen 3 Posts von August – gefallen mir besser.
      LG

      14. Juli 2017 um 10:28

  5. Schöne Fotos auch ohne Stativ. Der Wasserfall ist ja traumhaft schön.

    14. Juli 2017 um 09:42

    • Danke! Ja, der große Wasserfall ist schon beeindruckend. Aber auch die kleinen Stufen haben für mich etwas sehr Reizvolles. Die Bilder wirken zwar wie weit abgelegene, schön einsame Natur, aber hinter der Kamera tobt der Rummel! Die Touristenmassen sind die Kehrseite, aber es wollen eben so viele diesen herrlichen Ort sehen, wer könnte das nicht verstehen?! 😉

      14. Juli 2017 um 10:30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s