Vierflecke en masse

Noch vor kurzem wunderte ich mich darüber, dass so wenige Vierflecke unterwegs zu sein scheinen – bis ich Finkens Garten besuchte. Über dem kleinen Teich tummelten sich massenhaft Vierflecke, ich schätzte 15 bis 20 Stück. Es schwirrte nur so hin und her, dass man gar nicht wusste, wohin man zuerst kucken soll. Die Flügel der sich jagenden Männchen und der fliegenden Paarungsräder knisterten in einer Tour, es war eine Pracht!

Gesellschaft wurde ihnen von einigen Hufeisen-Azurjungfern und Frühen Adonislibellen geleistet.

7 Juni 15 Finkens 055

7 Juni 15 Finkens 020

7 Juni 15 Finkens 106

7 Juni 15 Finkens 086

7 Juni 15 Finkens 174

7 Juni 15 Finkens 048

7 Juni 15 Finkens 186

7 Juni 15 Finkens 062

12 Antworten

  1. Was für schöne Tiere und gut gelungene Aufnahmen!

    17. Juni 2015 um 23:15

  2. Tolle Fotos

    17. Juni 2015 um 23:55

  3. Andrea Reuther

    Meine Güte Cornelia, was machst du nur so wunderschöne Fotos von diesen libellen und was für ein enormes Wissen du darüber hast! Du bist eine richtige ‚Expertin auf diesem Gebiet!

    18. Juni 2015 um 10:36

    • Danke, freut mich, dass sie Dir gefallen. Enormes Wissen habe ich eigentlich nicht, aber wenn man ein paar Jahre Libellen fotografiert, erkennt man zumindest die „Allerweltsarten“ und die zu erwartenden Verdächtigen recht schnell.

      18. Juni 2015 um 11:02

  4. Wieder ein sehr schöner Beitrag mit exzellenten Fotos.

    19. Juni 2015 um 04:42

  5. Hallo Cornelia
    ja manchmal findet man an nie vermuteten Orten interessante Libellen.
    Schöne fotos zeigst du hier. Weiterhin viel Erfolg bei deinen Exkursionen.
    LG Ruth

    19. Juni 2015 um 09:10

  6. PeM

    Und wieder einmal stellt sie ihr Licht unter den Scheffel, wie die Reaktion auf Andreas Kommentar beweist😉
    Süße, Du kannst Dich dagegen wehren, wie Du willst, Dein Wissen über Libellen reicht weit über das, was „Allewelt“ weiß, hinaus. Unabhängig davon sind Dir auch diesmal wieder ein paar wunderbare Schüsse gelungen. Scheint ein schönes romantisches Flecken Erde zu sein, Finkens Garten.

    23. Juni 2015 um 08:10

  7. Da ging es dir wie mir. Vierflecke habe ich bislang auch nur sehr wenige gesehen.🙂 Finkens Garten kannte ich noch gar nicht. Deine schönen Impressionen machen neugierig auf ihn.🙂

    LG Frauke

    28. Juni 2015 um 18:27

    • Danke! Der ist in Rodenkirchen, gegenüber dem Forstbotanischen Garten. Ganz klein, aber wie sich zeigte, hat sich der Besuch des kleinen Tümpels an diesem Tag ja gelohnt.🙂

      28. Juni 2015 um 18:47

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s