Ein seltsamer Gast, identifiziert als Sympetrum flaveolum ♀

Bei meinem letzten Streifzug in „unserem“ NSG entdeckte ich plötzlich eine langsam flatternde Heidelibelle, an der auf den ersten Blick gelb leuchtende Flügelflecken auffielen. Mein erster Gedanke war: Ob das wohl etwa unglaublicherweise eine Gefleckte Heidelibelle ist? Sie war sehr scheu und ließ mich nicht besonders nahe heran, bevor sie wieder auf und dann auch leider unauffindbar davon flog trotz ihrer flatterhaften Fortbewegungsart. Zu Hause konnte ich aus den Bildern nicht schlau werden und wälzte Bücher. Die Gefleckte Heidi hatten wir dort noch nie gesehen, die Frühe Heidi schon. Da die Flügelflecken mir für S. flaveolum nicht groß genug vorkamen und die Augen auffällig zweifarbig, unten annähernd grau-blau, waren, dachte ich mir kurzerhand, es wird wohl S. fonscolombii sein, auch wenn sie etwas komisch aussah. Dann meldete Simon Zweifel an und die Sucherei ging von vorne los in Büchern und Online-Artenprofilen – ohne Erfolg. Schließlich entschlossen wir uns, Rat beim „Waldschrat“ Willi Wünsch einzuholen, der wiederum Rat einholte bei Christophe Brochard, welcher das Tierchen dann eindeutig als Gefleckte Heidelibelle identifizierte. Hier haben wir also ein seltsames, männchen-farbenes Weibchen der Gefleckten Heidelibelle – womöglich nur ein Gast in unserem kleinen NSG.

WP 27 Aug 14 433 WP 27 Aug 14 439 WP 27 Aug 14 443

7 Antworten

  1. Eine interessante Geschichte mit schönen Bildern.

    13. September 2014 um 17:34

  2. Sieht super aus und ein schönes Erlebnis auf alle Fälle. Das ist das Schöne, es gibt immer wieder Überraschungen!

    13. September 2014 um 22:04

    • Danke!
      Ja, Überraschungen hatten wir dort dieses Jahr einige.

      13. September 2014 um 23:01

  3. Great pictures! especially the last one is amazing!
    LoveJulie

    19. September 2014 um 23:48

    • Thank you. The special thing is that it was hard to identify the species, because it is an untypical male-coloured female and also the attributes were not clear. It was easy to confuse with another kind and took a specialist to identify it. And it was seen the first time in this area.🙂

      20. September 2014 um 11:59

  4. PeM

    „Männchen-farbenes Weibchen“, hm, interessant. Klingt schwer nach „Ausnahmen bestätigen die Regel.“ Oder so *g*
    Dazu fällt mir allerdings ein, dass ich neulich eine Freundin – Besitzerin einer Schildpatt (?)-Katze. Unter anderem… – gefragt habe, ob es auch männliche Katzen mit dieser Zeichnung gäbe (Schildpatt-Miezen sind ja durch die Bank weiblich), und sie meinte, so etwas sei ihr noch nie zu Ohren gekommen, allerdings gäbe es wohl durchaus mal weibliche rote Katzen, welche – normalerweise – durch die Bank männlich seien.
    Ich mag derlei „Ausnahmen“😉

    24. September 2014 um 11:26

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s