Schlupfphasen der Falkenlibelle (Cordulia aenea)

Als wir letzten Sonnabend zu dem Schlupfgewässer kamen, fanden wir u. a. dieses Exemplar vor, das bereits am Halm sitzend die Larvenhaut aufgebrochen hatte und kopfhinter hängend mit dem Abdomenende noch in der Larvenhaut steckte. Ich blieb dort hocken, um den kurzen Moment zu erwischen, wo sie sich hochschwingt, um dann das Abdomenende herauszuziehen. Die folgenden Bilder entstanden in einer Spanne von zwei Stunden und zwanzig Minuten. Ich hätte gerne noch gesehen, wie sie die Flügel aufspannt, aber es dauerte zu lange. Man sieht aber schön, wie die frische, blasse Libelle ihre Flügel „aufpumpt“, Ihr Körper Form und Farbe annimmt. Die bei diesem Tier fehlende fotografische Fortsetzung lässt sich dann mit den später folgenden Bildern und den vorher schon gezeigten eines anderen Exemplars, das währenddessen schon weiter war, ergänzen. Klickt die Bilder groß für mehr Details.

Lest auch Simons sehr informativen Beitrag hierzu: Die Geburt einer Falkenlibelle

Schlupf

FTeichWH19April14 106

Schlupf2

FTeichWH19April14 224a FTeichWH19April14 244a FTeichWH19April14 327 FTeichWH19April14 389 FTeichWH19April14 537a

15 Antworten

  1. Franco

    Ausgezeichnet, gut getan! Haben Sie eine Zikade gesehen auftauchen? Für Vergleich beobachtete ich denjenigen 2007 (bevor digital, auf echtem Film):

    http://www.curdhome.co.uk/nature/cicada-emerging/

    24. April 2014 um 12:01

    • Thank you.
      No, I’ve never seen an emerge of a cicada, it’s interesting they’re doing it the same way.

      29. April 2014 um 22:35

  2. Liebe Cornelia,
    ich bin begeistert von diesen herrlichen Fotos und freue mich, dass du dieses erleben durftest.
    Liebe Grüße
    Ruth

    24. April 2014 um 12:43

    • Danke schön. Ich war auch ganz aus dem Häuschen.🙂

      24. April 2014 um 20:22

  3. War schon ziemlich cool auf jeden Fall! Die flugbereite Falkenlibelle kann ich ja nachreichen; hab im Moment Pause und sonst nix zu tun😉

    24. April 2014 um 12:45

    • Ich hab noch einiges zu tun, die nächsten Blogbeiträge sind gesichert…😉

      24. April 2014 um 20:23

  4. Ein großartiges Erlebnis, um das ich dich wahrlich beneide.
    LG Michel

    24. April 2014 um 17:33

    • Ich hatte es mir auch schon lange gewünscht, es war echt aufregend.

      24. April 2014 um 20:24

  5. Super! Echt beeindruckend.
    LG.

    25. April 2014 um 17:01

    • Hat mich auch beeindruckt, vor allem der Unterschied: Larve – Libelle. Hammer!

      25. April 2014 um 21:49

  6. PeM

    Kaum zu glauben, dass aus solchen eher – um es mal zurückhaltend auszudrücken😉 – unscheinbaren Hüllen solche Schönheiten hervorgehen, wa? Und dann – muss ein komisches Gefühl sein, das Ex-Selbst so neben sich zu sehen, aber hey – so denkt eine Libelle wahrscheinlich nicht *lach*

    14. Mai 2014 um 20:46

    • Ja, ist echt ein kleines Wunder. Und nee, so denkt ’se sicher nicht.🙂 Und 3.: Wär das nicht schön, wenn wir das auch könnten… oder… vielleicht ist es ja so, dass wir jetzt unser Larvenleben führen.

      14. Mai 2014 um 20:52

      • PeM

        Das schreit nach einem ausgedehnten Gedankenaustausch😉
        Witzigerweise dachte ich vorhin beim Kommentar-Verfassen: so fühle ich mich morgens, wenn ich aufstehe – als stünde ich neben mir, HAAA!
        Aber jetzt fällt mir auch ein, wie die Exuvie aussieht – wie’ne Riesenschabe! Bäh….🙂

        14. Mai 2014 um 21:40

  7. Fantastisch! Licht, Schärfe, Stimmung – perfekt! Das muß ein toller Augenblick für Dich gewesen sein… VG

    28. Mai 2014 um 12:15

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s