„myboshi“-Mützen jetzt auch in Indien

Leider war das Fotografieren einer frischen Großen Heidelibelle letzte Nacht nur ein Traum – und ich dachte schon wieder: Was für eine Sensation!
Da das Fotografieren noch eine Weile auf sich warten lassen wird, zeige ich Euch noch einen weiteren interessanten Vereinsbericht:

„myboshi“-Mützen jetzt auch in Indien

2 Antworten

  1. Hallo Cornelia,

    meinen Glückwunsch zu eurer Idee mit den selbstgehäkelten Mützen. Man muss nur Ideen haben und sie weiterleiten und siehe da, so manch einer ist zu begeistern.

    Im Herbst musste meine Enkelin für die Schule eine Mütze häkeln, und da sie mit der Anleitung nicht zurecht kam, bat sie mich um Hilfe. Und obwohl ich seit Jahren nicht mehr gehäkelt hatte, habe ich mich gewundert, wie schnell wir gemeinsam diese Mütze fertig hatten.

    Ich wünsche euch noch einige dieser tollen Ideen und deren Verwirklichung.

    Liebe Grüße
    Ruth

    14. Januar 2014 um 17:52

  2. Danke, liebe Ruth! Zuerst denkt man vielleicht: Wollmützen für Rajasthan, da ist es doch heiß! Aber auch dort gibt es „Winter“, wenn er auch nicht so kalt ist wie bei uns, muss man bedenken, dass es ja dort auch keine eingebauten Heizungen gibt und die Armen sich auch keine elektrische Heizung leisten können, manche nicht mal Strom oder gar ein Dach über dem Kopf haben. Ich hab mich auch sehr gefreut über diese Idee von Andrea und die Mithilfe von myboshi.

    15. Januar 2014 um 11:34

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s