Mieze im Hof

Tja, so kann’s gehen. Ich hatte mir heute trotz des schönen Wetters vorgenommen, nicht mit der Kamera rauszugehen, da ich zu Hause viele Sachen endlich mal erledigen musste, und es waren ja noch nicht mal die Bilder vom Vortag gesichtet, da mache ich nicht gerne schon wieder neue. Aber dieses Motiv war so naheliegend im wahrsten Sinne des Wortes, dass es sich nicht vermeiden ließ, ein paar Bilder zu machen. Ich hatte nur den Müll rausgebracht, und da saß sie wieder, die kleine scheue Katze aus dem Nachbarhaus. Ich weiß gar nicht, wie sie heißt. Anfassen lässt sie sich nicht, aber wenn ich mit einem kleinen Stöckchen komme, dann reizt sie das doch zu einem kleinen Spielchen. Langsam versuchte ich, ihr ein bisschen näherzukommen, hielt die Hand hin, und sie roch daran. Wenn ich ihr aber zu nahe auf den Pelz rückte, langte sie mit der Tatze halbherzig nach mir, als würde sie sagen: Tu mir nichts, ich hau vorsichtshalber schon mal ein bisschen. Später ließ sie mich doch einige Male die Tatze berühren. Würde man viel Zeit mit ihr verbringen und Geduld mitbringen, könnte man sicher ihr Vertrauen gewinnen. Sie kuckt mir, wenn ich dann wieder rein gehe, doch etwas traurig hinterher, dass das Spiel nun vorbei ist.

 

18 Antworten

  1. Euer Hausmeister kümmert sich ja vorbildlich um die Gehwege😀

    Aber das Unkraut trägt irgendwie zu der tollen Stimmung der Bilder bei, meinst Du nicht auch?

    23. September 2012 um 21:55

    • Ganz genau. Kürzlich sagte meine Nachbarin erst, wie auf dem Hof das Unkraut sprießt und wie schlimm das alles aussieht. Aber so konnte sich die Katze ein bisschen hinter den Löwenzahnblättern verstecken.😉

      23. September 2012 um 22:15

  2. Die ist so schön😉

    23. September 2012 um 21:58

    • Ja, nur leider von klein an sehr verstört und scheu. Ich würde sie gerne streicheln, aber eine Bindung zu Menschen ist sie offenbar nicht gewöhnt.

      23. September 2012 um 22:17

  3. Sehr goldig. Schöne Bilder. Das vorletzte Bild ist putzig. ♥

    23. September 2012 um 22:14

    • Ich war auch froh, dass ich schnell abgedrückt habe, als sie kurz nach oben kuckte.

      23. September 2012 um 22:17

  4. …und weil alles so schön ist, schreibe ich auch noch, dass mir der Text und die Fotos sehr gut gefallen.

    23. September 2012 um 22:24

  5. Das freut mich, Josef! Danke schön.

    23. September 2012 um 22:26

  6. Das sind wunderschöne Bilder geworden und durch deine Worte wird die Geschichte lebendig. So scharf und deutlich, so verschiedene Posen, toll geworden.

    23. September 2012 um 22:49

  7. Das ist eine ganz Hübsche. Toll hast du sie portraitiert. Ich mag das vorletzte Bild am liebsten mit dem dunklen Hintergrund. Man sieht jedes einzelne Barthaar der Schönen.

    24. September 2012 um 11:33

    • Danke, Ute!🙂 Dieses Bild gefällt mir auch mit am besten.

      25. September 2012 um 18:47

  8. PeM

    Mein Favorit ist – mal wieder – das Close Up (dritte von unten), dicht gefolgt vom obersten. Eine bildschöne Mieze ist das! So gepflegt wie die aussieht, gehört sie doch sicher jemandem, oder?
    Dass sie so scheu ist, ist zwar schade, aber durchaus zu begrüßen, denn es schützt sie ja auch vor ‚fremden Zugriffen‘. Nicht traurig sein, Süße, die Bilder sind auch so super geworden!

    24. September 2012 um 12:08

    • Naja, fremde Zugriffe dürften in dem Hof, den sie offenbar nicht verlässt, nicht so eine Gefahr sein. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat eine Frau aus dem Nachbarhaus diese Katze vom Tierschutzverein in Pflege, bis sie vermittelt wird. Allerdings ist sie ja jetzt schon eine ganze Weile hier, vielleicht hat sie sie auch behalten. Dass sie so scheu ist, ist ja nicht nur für eine streichelfreudige Persion wie mich schade. Ich finde es auch für die Katze nicht schön, wenn sie so ängstlich ist.

      25. September 2012 um 18:52

  9. die mieze sieht genauso aus wie der gartenkater meiner eltern, max. das ist vielleicht ein süßer! die bilder sind dir alle gelungen, ich könnte mich frü keinen favoriten entscheiden!

    25. September 2012 um 16:43

  10. Pik

    Wahnsinnig süße, gutaussehende Katze! Und sehr toll vor die Linse bekommen. (:

    21. Februar 2013 um 02:56

    • Danke! Leider habe ich sie seitdem nicht mehr gesehen. Vielleicht ist im Winter auch lieber drinnen geblieben.

      21. Februar 2013 um 23:17

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s