Herbstmosaik

Bilder von sitzenden Herbstmosaikjunfer-Männchen hatte ich jetzt wirklich oft genug, zumal man sie meistens nur in der Obendraufsicht von hinten, also ohne „Gesicht“, oder allenfalls von der Seite vor die Linse bekommt. Ein einzeln sitzendes Weibchen, wie es der Simon hier so schön erwischt hat, ist mir noch nicht begegnet, aber ein Paarungsrad zu finden, in diesem Fall auch zu verfolgen, ist für mich immer noch was sehr Besonderes. Manchmal zum Greifen nah sitzen diese Kleinode da in der Landschaft herum, wenn ich so etwas sehe, bin ich einfach glücklich. Zuerst saßen sie etwas ungünstig im Schilf versteckt, als sie sich jedoch noch mal auf der anderen Tümpelseite niederließen, hatte ich freie Sicht und die Sonne im Rücken und konnte sie ausgiebig knipsen, bis sie das Rad lösten und zur Eiablage im dichten Schilf verschwanden.

8 Antworten

  1. PeM

    Toll, toll, toll mal wieder, absolut phänomenal! Grandiose Schärfe, dokumentarischer Wert und Kunst wunderbar miteinander vereint – Fotografenherz, was willst du mehr?🙂
    Favorit: Bild 3 von oben.

    19. September 2012 um 01:45

    • Hoppla!🙂 Vielen Dank, so viel Lob! Freut mich, dass sie Dir so gefallen, mir gefallen sie auch, die zwei Hübschen.

      19. September 2012 um 10:31

  2. So wunder…wunderschön!!!

    19. September 2012 um 10:23

  3. Wow, du wirst immer besser, falls das überhaupt noch geht. Umwerfend.

    19. September 2012 um 10:51

  4. Haa, danke Ute, da ist nach oben noch gaaanz viel Raum.🙂

    19. September 2012 um 10:53

  5. Ich bin einfach nur beeindruckt! Du kannst nichts für das zauberhafte Aussehen dieser Wesen und nichts für deren wunderschöne Farbgebung (drittes Bild). Aber du schaffst es diese mystischen Dinger so schön einzufangen und sie dabei in Freiheit zu lassen. Wie die beiden so schön in einer Linie „stehen“ und die fragilen Flügel eine Ebene bilden. Ich find das toll. Lieblingsbilder (falls es so etwas überhaupt gibt, denn ich liebe sie alle): das dritte und das letzte.

    19. September 2012 um 23:13

    • Danke Dragn! Schade nur, dass die Zeit schon bald wieder vorbei ist. Eine Herausforderung wäre ja mal das Aufspüren einer Winterlibelle im Winter.😀

      20. September 2012 um 00:04

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s